Die Irische Rindfleischindustrie

Irland steht für qualitativ hochwertiges und sicheres Rindfleisch. Es wird unter Einhaltung  höchster Sicherheitsstandards produziert, die weit über die Vorschriften der Europäischen Union hinausgehen. Dieses Vorgehen wird von der irischen Regierung unterstützt und aktiv vorangetrieben. Irisches Rindfleisch ist von Natur aus reich an Nährstoffen; eine Tatsache, die die Verbraucher sehr zu schätzen wissen.

Die frische Luft, die saftig-grünen Wiesen und der ergiebige Regen machen Irland zum idealen Standort für die Produktion von nährstoffreichem Rindfleisch.

Contact Bord Bia – The Irish Food Board

email: joe.murphy@bordbia.ie


Das feuchte, milde Klima sorgt für eine lange Wachstumsperiode und bietet daher ideale Voraussetzungen für die Aufzucht von Rindern. In Irland gibt es jährlich mehr als 1000 mm Niederschlag. Unsere Rinder verbringen bis zu 300 Tage im Jahr auf unseren nährstoffreichen Weiden. Der Futterbedarf eines Rindes wird daher zum größten Teil (>80 %) durch Gras bzw. Grassilage gedeckt. Aufgrund dessen ist das Fleisch von irischen Rindern von kräftiger Farbe und zart marmoriert; es enthält eine hohe Konzentration an Omega-3-Fettsäuren und weniger gesättigte Fettsäuren und ist reich an wichtigen Nährstoffen wie Vitamin E und D.


In Irland gibt es etwa 7 Millionen Rinder – bei einer Einwohnerzahl von ca. 4,9 Millionen. Pro Jahr werden 1,75 Millionen Rinder geschlachtet. Das bedeutet, dass Irland im Bereich Rindfleisch zu 800 % selbstversorgend und damit der größte Nettoexporteur der Nordhalbkugel ist. Mehr als 500.000 Tonnen Rindfleisch, mehr als aus jedem anderen Land, werden jedes Jahr an Einzelhändler innerhalb der Europäischen Union exportiert. 


Familienfarmen spielen in Irland seit jeher eine große Rolle. Dank Origin Green, dem weltweit ersten Nachhaltigkeitsprogramm für Lebensmittel, das auf nationaler Ebene agiert, können irische Farmer Tradition mit moderner Technologie und Nachhaltigkeitspraktiken verbinden. Dadurch möchte Irland gewährleisten, dass wir durch nachhaltige Produktion heute, aber auch in Zukunft, schmackhafte und nahrhafte Lebensmittel zu uns nehmen können und dabei gleichzeitig unserem Planeten etwas Gutes tun.
Mehr als 90 % der Rindfleischfarmen sind Teil des nationalen Qualitäts- und Nachhaltigkeitsprogramms SBLAS (Sustainable Beef and Lamb Assurance Scheme)


SBLAS

Das Programm soll gewährleisten, dass unsere Farmen den höchstmöglichen Standards entsprechen. SBLAS ist ein strenges und unabhängig zertifiziertes Qualitäts- und Nachhaltigkeitsprogramm – zertifiziert nach DIN EN ISO 17065 seit 2005. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Behörden und Unternehmen wurde das Programm von einem technischen Beratungskomitee ausgearbeitet und vertraglich festgelegt. 

Das SBLAS wurde als Reaktion auf die Anforderungen des Marktes entwickelt. Immer mehr Käufer von irischen Fleischprodukten verlangen einen Nachweis dafür, dass das Fleisch von hoher Qualität ist und von Farmen, die zertifizierte Mitglieder eines Qualitätssicherungsprogramms sind, sowie dass es nachhaltig produziert wurde. Das SBLAS stellt außerdem sicher, dass unsere Farmen den höchstmöglichen Standards entsprechen.

Momentan sind etwa 49 700 irische Rinderfarmer Teil des SBLAS, was einem Anteil von 90 % der Gesamtproduktion entspricht. Ihr Vieh steht von März bis Oktober auf der Weide.


Hauptanliegen des SBLAS 

  • Verbrauchern aufzeigen, dass Rindfleisch im Rahmen eines zertifizierten Programms nachhaltig produziert werden kann;
  • einen einheitlichen Rahmen für Kontrollen schaffen: – Kriterien für die Qualitätssicherung – Nachhaltigkeitskriterien der Farm,
  • Anforderungen für bewährte Verfahren in der irischen Rinderhaltung festlegen,
  • Nachweise vorsehen, mit denen dauerhaft sichergestellt werden soll, dass Vorschriften während jedes einzelnen Produktionsschrittes eingehalten werden.

Sehen Sie irische Rindfleisch-Lieferanten an

Beef Suppliers